VERÄNDERUNG >> UMSETZUNG >> NACHHALTIG ERFOLGREICH ISO 29990:2010 ZERTIFIZIERTE BILDUNGSEINRICHTUNG
VERÄNDERUNG >> UMSETZUNG >> NACHHALTIG ERFOLGREICH ISO 29990:2010 ZERTIFIZIERTE BILDUNGSEINRICHTUNG

IMPRESSIONEN - Jahrestagung 2014

08. und 09. Mai 2014 - Hotel Larimar, Stegersbach

 

 

ReferentInnen:

 

BM Rudolf Hundstorfer (BM f. ASK)

Dr. Andrea Kdolsky (Dir. pwc health care)

LR Verena Dunst (LR Bgld)

Mag. Helene Sengstbratl (GF AMS Bgld)

Dr. Elisabeth Dreer (JKU Linz)

Mag. Josef Stiglitz (WKO Bgld)

Präs. Alfred Schreiner (AK Bgld)

Mag. Barbara Huber (AUVA)

Franz Daublebsky Business Doctors)

DGKS Romana Grandits (Burn for Life)

Review der Jahrestagung

Review der Jahrestagung 2014
Review - Jahrestagung 2014.pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]

Die 2. Jahrestagung Resilienz  von NeuZeit - DAS Bildungsinstitut, mit dem mehr als aktuellen Thema „Prävention eine gesellschaftliche Verantwortung“ die in dem beschaulichen Hotel Larimar abgehalten wurde, hat alle Erwartungen übertroffen.

 

Geballte Information auf allerhöchstem Niveau, neueste Studienergebnisse, Zahlen, Daten und Fakten zu den täglich aktueller und gesellschaftspolitisch brisanter werdenden Themen Stress und Burnout, sowie Stress- und Burnout Prävention, hat alle Erwartungen weit übertroffen.

 

Angefangen von einem brillanten Vortrag von Frau Dr. Dreer  von der Johannes Kepleruniversität Linz, der auf die dramatische Kostenexplosion  bei zu später Burnout Behandlung verwies und beeindruckend, bezogen auf die neueste Studie der Universität, die volkswirtschaftlichen Belastungen und Schäden darstellte, gab sich der „Who is Who“ der österreichischen Experten die Klinke in die Hand. Vor dem Mittagessen, erläuterte Frau Mag. Barbar Huber die Präventionsarbeit der AUVA. Sie beleuchtete in ihrem Vortrag die Präventionsarbeit und gab praktische Tipps und Anlaufstellen der AUVA.

 

Herr Minister Rudolf Hundstorfer überraschte mit einem fulminanten Referat über die Agenden und Aktivitäten des Ministeriums. Mit erfrischender Ehrlichkeit verwies er darauf dass auch Ministerbüros Fehler machen können und zeichnete mit atemberaubender Dynamik den Weg in eine nachhaltige Prävention auf. Der vorgezeigte Weg lies Hoffnung schöpfen, dass Prävention nunmehr mehr als ernst genommen wird und man, in jedem Falle von seiner Seite in eine kontinuierlich  Umsetzung kommt. Zu guter Letzt ließ Minister Hundstorfer auch mit seinen positiven Lösungsansätzen zu der mehr als aktuellen Pflegedebatte aufhorchen. Hier kann getrost gesagt werden dass man vom Reden schon geraume Zeit ins Tun gekommen ist.

 

Frau Dr. Andrea Kdolsky griff den medizinischen Aspekt der Prävention auf. Sie zeigte auf gewohnt erfrischender, ehrlicher und amüsanter Weise die Präventionsaspekte in der Medizin. Im Anschluss referierte Frau Mag. Helene Sengstbratl über die Präventionsarbeit des AMS. Wir konnten den neuesten noch unveröffentlichten Studienergebnissen lauschen. Bei den Ausführungen von Frau Mag. Sengstbratl bemerkte man, dass Prävention im AMS einen hohen Stellenwert hat. Die Ausführungen waren trotz „trockenen“ Zahlen, Daten und Fakten schwungvoll präsentiert. Danach trafen sich die Teilnehmer zu einen mit geschmackvoll Musik untermalten Aperitif im Innenhof des Hotels. Nach vielen interessanten Gesprächen über den Konferenztag ging es mit einem Kabarett von Benjamin Tureck weiter, er erklärte uns anhand von köstlich amüsanten und Pointierten Praxisbeispielen was Burn Out ist. Den Abschluss des Tages bildete ein Gala Menü im Hotel.

 

 

Der zweite Tag, startete mit einer mitreißenden Rede von LR Verena Dunst. Frau LR Dunst erklärte in emotionaler weise wie wichtig das thema Prävention dem Land Burgenland ist, wir genossen interessante Einblicke in die aktuelle Tagespolitik. Herr Mag. Josef Stiglitz der WKO, zeigte die Arbeit der SVA im Präventionsbereich anhand von praktischen Beispielen auf. Im Anschluss präsentierte Herr Präsident Alfred Schreiner die Standpunkte der AK Burgenland auf. Herr Präsident Schreiner unterstrich die Verantwortung von Betrieben, der Gesellschaft und des einzelnen zum Thema Prävention.

 

Im Anschluss an hervorragende Referate von Top Referenten von Wirtschaft und Politik schilderte F.K. Daublebsky in eindrucksvoller Weise, wo wir heute, insbesondere im Bereiche der Klein und Mittelbetriebe, trotz vermehrter Information, an Realitätsverweigerung und großer Uninformiertheit stehen.

 

Die DGKS Romana Grandits gab uns Einblicke in den Bereich der Pflege und das in diesem Bereich akuter Handlungsbedarf im Sinne der Ärzte, Pflegepersonal besteht. Denn dieser kommt uns Allen als Patienten zugute.

 

Ein großartiges Rahmenprogramm und die persönliche  Teilnahme von Herrn Dir. J.Haberl von dem Hotel Larimar, krönte mit dem exzeptionellen Wohlfühlprogramm des Hauses diese Veranstaltung.

 

Es zahlt sich für jeden Interessierten absolut aus sich die Beiträge dieser Veranstaltung herunterzuladen, zu lesen und die Inhalte und Empfehlungen in den privaten und betrieblichen Alltag einfließen zu lassen.

 

 

 

 

NeuZeit ist nach

ISO 29990:2010

zertifiziert

(Bildungseinrichtung)

Profitieren auch Sie davon!

Kontakt:

Mobil:

+43 (0) 664 863 43 14+43 (0) 664 505 73 63

+43 (0) 699 123 344 84

 

Festnetz:

0043(0)3329 30 404+43 (0) 3329 30 404

 

Email:

Head-Office:

office@neuzeit-consulting.at

 

LSB Lehrgang:

lsb@jetzt-neuzeit.at

 

Pflegehelfer Lehrgang:

pflege@jetzt-neuzeit.at

Ausbildungen:

 

Lehrgang zum Pflegehelfer

 

Sie erhalten eine staatlich anerkannte und zertifizierte Ausbildung im zukunftsträchtigen Beruf der Pflege.

 

Lehrgangscode: PfH LG II/2017

 

nächster Informationstag:

12. & 19. Dezember 2016 

 

Ausbildungsstart:

vorraussichtlich Ende Jänner 2017

 

Ort:

NEUZEIT

ITZ-Fürstenfeld

Jahnstrasse 30 A

 

 

Vorträge:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NeuZeit KG